Kundencentrum: 07321.328-180
24-Stunden-Service: 07321.328-0

Kundeninformation:

Umsetzung der „Soforthilfe Energiepreise“ gemäß Erdgas-Wärme-Soforthilfegesetz (EWSG)

Als Reaktion auf die im Zuge der Energiepreiskrise bundesweit gestiegenen Preise für Gas und Wärme möchte die Bundesregierung finanzielle Entlastungen für Gas- und Wärmekunden schnellstmöglich umsetzen. Aus diesem Grund hat die Bundesregierung das Erdgas-Wärme-Soforthilfe-Gesetz (EWSG) beschlossen. In einem ersten Schritt sorgt die Bundesregierung mit der „Soforthilfe Energiepreise“ (Dezember-Abschlag) bereits im Dezember 2022 für Entlastungen bei den Energiepreisen und überbrückt damit die Zeit bis zur Einführung der Gas- und Wärmepreisbremse im Jahr 2023.

Auf der Grundlage des EWSG werden Gas- und Wärmekunden für den Monat Dezember 2022 entlastet. Die Umsetzung der Entlastung erfolgt über die Erdgaslieferanten und Wärmeversorgungsunternehmen, die zur Finanzierung dieser Entlastung einen Vorauszahlungs- bzw. Erstattungsanspruch gegen die Bundesrepublik Deutschland haben.

Entlastung Dezember Gaslieferungen

Anspruchsberechtigt für Entlastung

Grundsätzlich anspruchsberechtigt sind alle Haushalts- und Gewerbekunden sowie Kunden mit Registrierender Leistungsmessung (RLM), soweit der Verbrauch dieser RLM-Kunden nicht über 1,5 Mio. kWh* liegt oder das bezogene Erdgas zur kommerziellen Strom- und Wärmeerzeugung genutzt wird, die zum Stichtag 01. Dezember 2022 bei uns Kunden sind. Ebenfalls berücksichtigt werden die mit Registrierender Leistungsmessung abgerechnete Wohnungswirtschaft und Wohnungseigentümergemeinschaften. Krankenhäuser sind ausgenommen.

Darüber hinaus gibt es definierte Ausnahmeregelungen wonach grundsätzlich nicht anspruchsberechtigte Letztverbraucher ausnahmsweise doch anspruchsberechtigt sind, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Eine genaue Übersicht zu den Anspruchsberechtigten können Sie hier einsehen.

Höhe der Entlastung

Für Haushalts- und Gewerbekunden entspricht der Entlastungsbetrag einem Zwölftel des prognostizierten Jahresverbrauchs zum geltenden (Brutto)-Arbeitspreis am 01. Dezember 2022. Zur Ermittlung des Jahresverbrauchs werden die Werte herangezogen, die der Lieferant im September 2022 für den jeweiligen Kunden prognostiziert hat. Daneben wird der für den Monat Dezember 2022 geltende (Brutto-)Grundpreis erstattet. Liegt dem Lieferanten der Jahresverbrauch nicht vor, kann ersatzweise die Jahresverbrauchsprognose des Netzbetreibers herangezogen werden.

Für RLM-Kunden, die sich bei uns als Berechtigte melden und die Voraussetzungen für einen Entlastungsanspruch erfüllen, beträgt der Entlastungsbetrag ein Zwölftel der gemessenen Netzentnahme der Monate November 2021 bis Oktober 2022 zum geltenden Preis am 01. Dezember 2022. Für Entnahmestellen, die nach dem 01. November 2021 erstmalig leitungsgebundenes Erdgas bezogen haben, wird ein Zwölftel eines typischen Jahresverbrauchs zugrunde gelegt.

Umsetzung des Entlastungsanspruchs

Die Ermittlung des konkreten Entlastungsbetrags für unsere Haushalts- und Gewerbekunden erfolgt auf Basis des vorgenannten Verfahrens im Rahmen der Jahresverbrauchsabrechnung 2022. Die Entlastungsbeträge werden dabei bis zum 31. Januar 2023 von uns an unsere Kunden ausbezahlt.

RLM-Kunden, welche die Voraussetzungen für einen Entlastungsanspruch erfüllen, melden sich bis 31. Dezember 2022 bei uns als Berechtigte. Die Berechtigung wird im Anschluss durch uns geprüft. Bei erfolgreicher Prüfung erfolgt die Auszahlung des Entlastungsbetrags mit der Monatsrechnung Dezember 2022. Die jeweilige Kostenentlastung wird dabei entsprechend gesondert ausgewiesen.

Entlastung Dezember Wärmelieferungen

Anspruchsberechtigt für Entlastung

Grundsätzlich anspruchsberechtigt sind alle Wärmekunden, die die gelieferte Wärme zu eigenen Zwecken verbrauchen oder den Mietern zur Nutzung zur Verfügung stellen, sofern der Jahresverbrauch 1,5 Mio. kWh* je Entnahmestelle nicht übersteigt oder der Letztverbraucher kein zugelassenes Krankenhaus ist und zum Stichtag 01. Dezember 2022 unser Kunde war.

Darüber hinaus gibt es definierte Ausnahmeregelungen wonach ausnahmsweise auch Kunden mit einem Jahresverbrauch von mehr als 1,5 Mio. kWh* anspruchsberechtigt sind, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Eine genaue Übersicht zu den Anspruchsberechtigten können Sie hier einsehen.

Höhe der Entlastung

Für entlastungsberechtigte Wärmekunden entspricht der Entlastungsbetrag dem Septemberabschlag 2022 zuzüglich eines Aufschlags von 20 Prozent. Liegt dem Lieferanten kein Septemberabschlag vor, kann ersatzweise ein entsprechender monatlicher Durchschnitt gebildet und herangezogen werden.

Umsetzung des Entlastungsanspruchs

Die Ermittlung des konkreten Entlastungsbetrags für unsere Wärmekunden erfolgt auf Basis des vorgenannten Verfahrens. Die Entlastungsbeträge werden dabei mit einem gesonderten Abschlagslauf im Dezember 2022 von uns ausbezahlt.

Sollten sich bezüglich der Umsetzung der Soforthilfe für Dezember Neuerungen ergeben, halten wir Sie selbstverständlich auf dieser Seite auf dem Laufenden.

Bei Fragen rund um die „Soforthilfe Energiepreise“ und darüber hinaus stehen Ihnen unsere Kundenberater jederzeit gerne unter der Rufnummer 07321.328-180 sowie unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder persönlich im Kundencentrum in der Meeboldstraße 1 in Heidenheim zur Verfügung.

Ihre Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

* Bezogen auf den Gas- bzw. Wärmeverbrauch im Zeitraum vom November 2021 bis Oktober 2022.